Innerhalb der letzten Jahre wurden Maschinen aus dem gewerblichen Bereich für die Metallbearbeitung und Blechbearbeitung immer günstiger. Nicht zuletzt auch durch die verstärkten Importe der Maschinenhandel aus Niedriglohn Länder wie z.B. China. Auch viele der deutschen Hersteller zogen nach und passten sich der neu entstandenen Konkurrenz an.

Dieser Trend setzt sich auch im laufenden Jahr weiter fort. Maschinen für die Blechbearbeitung, wie zum Beispiel die Abkantbank, werden günstig wie nie angeboten und sind selbst für Heimwerker, die Ihre Werkstatt mit einer Abkantbank für kleinere Metallarbeiten ergänzen möchten, in bezahlbare Regionen gerückt.

Der Maschinenhandel in Deutschland erlebt zurzeit ein so starkes Wachstum wie seit Jahren nicht mehr, so dass viele Hersteller schon seit Ende 2006 am Rande der Kapazitäten produzieren und der Nachfrage kaum gerecht werden können. Dieses bietet auch für viele kleinere Unternehmen am Markt die Möglichkeit Ihre Produkte zu verkaufen, da Sie in die Nachfrage Lücke springen können, die die großen Hersteller derzeit nicht ausfüllen können.
So ist im Segment der Abkantbank gerade bei großen und fußbedienbaren Modellen derzeit mit Lieferzeit von 6 Wochen zu rechnen, sofern es eine günstige, aus dem Import stammende, Maschine sein soll.

Ab Jahresmitte sollten aber alle Hersteller Ihren Überhang abgebaut haben, so dass alle Maschinetypen wieder ab Lager lieferbar sind.

Eine Abkantbank sollte nach Einsatzzweck und Belastungsgrad gewählt werden um den unvermeidlichen Verschleiß der Maschinen möglichst gering zu halten, und somit auch die Folgekosten für Segmente und Schienen kalkulierbar zu machen. Ihr Maschinenhandel wird Sie gerne ausführlicher beraten.


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.